Drucken

Hinweisblatt der BAFA zur Begrenzung der EEG-Umlage

BAFA_Hinweise_zur_ZertifizierungDas novellierte Erneuerbare Energien Gesetz (EEG) tritt zum 1. August 2014 in Kraft. Für die Besondere Ausgleichsregelung ergeben sich Änderungen. Unternehmen, die einen Antrag beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) zur Begrenzung ihrer EEG-Umlage in 2015 stellen möchten, müssen bis zum 30. September 2014 aktiv werden.
Bis zu diesem Datum muss per Antrag der Nachweis der Einführung eines Energiemanagementsystems nach DIN EN ISO 50001 oder EMAS erfolgen. Unternehmen mit einem Stromverbrauch zwischen 5 und 10 GWh im letzten abgeschlossenen Geschäftsjahr müssen diesen Nachweis in 2014 erstmalig leisten. Für Unternehmen mit einem Stromverbrauch zwischen 1 und 5 GWh reicht der Nachweis des Betriebs eines alternativen Systems zur Verbesserung der Energieeffizienz nach § 4 Absatz 1 bis 3 der Spitzenausgleich-Effizienzsystemverordnung (SpaEfV).
Viele Unternehmen, wie auch Zertifizierer sind aus zeitlichen Gründen kaum in der Lage die entsprechenden Nachweise fristgerecht zu erbringen.
Der Gesetzgeber hat diesen Engpass erkannt und bietet nun die Möglichkeit den Nachweis zu einem späteren Zeitpunkt in 2015 nachzureichen.
Wie das im Einzelnen funktioniert erläutert ein Hinweisblatt, welches das BAFA veröffentlicht hat und zum Download angeboten wird.

140624_BAFA_EEG-Hinweise-zur-Zertifizierung-2014

Ein weiteres Informationspapier zur Besonderen Ausgleichsreglunh wurde vom BAFA mit Datum 11.07.2014 veröffentlicht:

140711_BAFA_Informationspapier_EEG_2014

Link zum BAFA

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Hinweis:
Bitte beachten Sie unsere Blogregeln. Es besteht grundsätzlich kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihres Kommentars. Je nach Inhalt behalten wir uns vor, von einer Veröffentlichung abzusehen. Mit dem Absenden Ihres Kommentars stimmen Sie der Veröffentlichung auf dieser Website zu. Auf Wunsch des Absenders können Kommentare auch wieder gelöscht werden. Bitte senden Sie in diesem Fall eine E-Mail an den Administrator.