Drucken

Zum Jahresende 2014

Glasses with champagne against holiday lightsLiebe Leserinnen und Leser des blog:energieeffizienz,

im nun schon fast vergangenen Jahr 2014 ist viel passiert. Das Thema Energie drängt sich immer weiter in die Nachrichten und in die Dinge des täglichen Lebens. Hatte man sich in den vergangenen Jahren nur um steigende Energiepreise gesorgt, so diskutieren Experten nun vermehrt über die Versorgungssicherheit in Deutschland. Im Zuge der Energiewende soll auf Strom aus Kernenergie verzichtet werden und zugleich sollen Kohlekraftwerke vom Netz genommen werden. Die Unsicherheiten in Folge der Konflikte mit dem Energielieferanten Russland kommen noch verschärfend hinzu. Die enormen Herausforderungen aus dem Klimaschutz nicht zu vergessen.

Zwei Prinzipien können helfen: Die Nutzung erneuerbarer Energien und die effizientere Nutzung von Energie. Diesen Themen widmet sich auch blog:energieeffizienz und das jetzt seit zwei Jahren. Einen wie wir meinen schönen und wertvollen Beitrag hierzu haben die Teilnehmer des IHK-Energieeffizenzpreises 2014 geleistet. Der Wettbewerb wurde von den Verfassern des Blogs initiiert und durchgeführt. Dies war für uns eine Highlight des Jahres. Schauen Sie sich gerne die Berichte und Filme zu den Preisträger an:

IHK-Energieeffizienzpreis 2014

Wir sehen zuversichtlich auf das neue Jahr mit neuen Herausforderungen. In diesem Sinne wünschen wir Ihnen erholsame Festtage und einen guten Start in das Jahr 2015.

Tanken Sie Energie für ein effizientes aber vor allem glückliches und gesundes neues Jahr.

Ihre Redaktion blog:energieeffizienz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Hinweis:
Bitte beachten Sie unsere Blogregeln. Es besteht grundsätzlich kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihres Kommentars. Je nach Inhalt behalten wir uns vor, von einer Veröffentlichung abzusehen. Mit dem Absenden Ihres Kommentars stimmen Sie der Veröffentlichung auf dieser Website zu. Auf Wunsch des Absenders können Kommentare auch wieder gelöscht werden. Bitte senden Sie in diesem Fall eine E-Mail an den Administrator.