Drucken

Pflicht-Energieaudit nach DIN 16247-1

150416_Energieaudit_IHK-NeussAm 16. April 2015 informierten sich rd. 40 Teilnehmer bei der IHK Mittlerer Niederrhein in Neuss über die neue Pflicht zum Energieaudit nach DIN 16247-1. Wir fassen die Veranstaltung nachfolgend kurz zusammen und bieten Ihnen die die Vorträge zum Download an.

Das neue Energiedienstleistung-Gesetz EDL-G

Den rechtlichen Rahmen erläuterte Frau Dr. Karen Möhlenkamp, geschäftsführende Partnerin bei der WTS Legal Rechtsanwaltsgesellschaft mbH aus Düsseldorf nach der einleitenden Beschreibung des Energieaudits. Kernpunkte sind das novellierte Energiedienstleistungs-Gesetz EDL-G und die Pflicht zum Energieaudit für alle großen Unternehmen. Des weiteren wurde auf die Definition kleiner und mittlerer Unternehmen (KMU) eingegangen, da Unternehmen, auf die diese Definition zutrifft, von der Pflicht ausgenommen sind.Möhlenkamp_Kreis der Betroffenen_Energieaudit

Auch auf die Durchführung der Energieaudits wurde eingegangen, Stichworte sind Fristen, Verhältnismäßigkeit und Repräsentativität des Audits, Matrix-Audits und Befreiungsmöglichkeiten.

150416_Möhlenkamp_Verpflichtende Energieaudits

Wie funktioniert das Pflicht-Energieaudit nach DIN 16247-1?

Dr.-Ing. Tobias Heinen, Geschäftsführer der GREAN GmbH aus Garbsen, beschrieb in seinem Vortrag wie ein Pflicht-Energieaudit nach DIN 16247-1 funktioniert. Zu Beginn wurde ein Überblick über die DIN 16247 mit Geltungsbereichen, Zielen und Grenzen gegeben.Heinen_Überblick DIN 16247_Energieaudit

Im Teil 5 der DIN wird der Energieauditprozess beschrieben. Im Vortrag werden die 7 Phasen beschrieben. Im Weiteren wurde u.a. auf folgende Themen eingegangen: Elemente des Auditprozesses, Bilanzrahmen, Datenerfassung, Energieeffizienz, Energiebilanz, Multi-Site-Verfahren.

150416_Heinen_GREAN_Das Energieaudit nach DIN 16247-1

Nachweis beim BAFA und Registrierung der Energieauditoren

Gastgeber und Moderator Jochen Ohligs stellte als Referent für Energieeffizienz und erneuerbare Energien der IHK Mittlerer Niederrhein die aktuellen Merkblätter des BAFA zum Energieaudit vor. Der Nachweis beim BAFA und die Registrierung der Energieauditoren beim BAFA waren die Kernthemen. Das Stichprobenverfahren des BAFA wurde erläutert und aufgezeigt was bis zum Stichtag 5. Dezember 2015 zu tun ist. Auf Alternativen zum Energieaudit und den Nachweis der Freistellung wurde eingegangen.150416_IHK-Neuss_Ohligs_Energieauditoren

Im zweiten Teil wurde vorgestellt, wie ein Eintrag in die Energieauditorenliste des BAFA vorgesehen ist und die Unterscheidung von internen und externen Energieauditoren verdeutlicht.

150416_Ohligs_Präsentation_Nachweis Energieaudit_Registrierung Energieauditoren

Energieaudits im Rahmen eines Energieeffizienz-Netzwerks

Zum Abschluss stellten Herr Tobias Rüschenberg und Herr Christian Otto, Geschäftsführer des Bundesverbands der Energie-Abnehmer e.V. VEA, vor, wie Energieaudits im Rahmen eines Energieeffizienz-Netzwerks durchgeführt werden können. Die Auditpflicht kann mit den Vorteilen der Teilnahme an einem Energieeffizienz-Netzwerk verbunden und Synergieeffekte genutzt werden. 150416_IHK-Neuss_VEA_Energieaudit im Netzwerk

Die Laufzeit des vorgestellten Netzwerkformats beträgt vier Jahre, bei rechtzeitigem Beginn können aber fristgerecht zum 5. Dezember 2015 die Energieaudits durchgeführt werden.

150416_REGINEE_Otto_VEA

Am 5. Mai 2015 bietet die IHK Mittlerer Niederrhein am Standort Neuss eine weitere Informationsveranstaltung zum Thema Energieaudit an:

ISO 50001 und EMAS als Alternative zum Pflicht-Energieaudit

 

Ein Gedanke zu “Pflicht-Energieaudit nach DIN 16247-1

  1. Pingback: BAFA aktualisiert Merkblatt zum Energieaudit - blog:energieeffizienz | blog:energieeffizienz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Hinweis:
Bitte beachten Sie unsere Blogregeln. Es besteht grundsätzlich kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihres Kommentars. Je nach Inhalt behalten wir uns vor, von einer Veröffentlichung abzusehen. Mit dem Absenden Ihres Kommentars stimmen Sie der Veröffentlichung auf dieser Website zu. Auf Wunsch des Absenders können Kommentare auch wieder gelöscht werden. Bitte senden Sie in diesem Fall eine E-Mail an den Administrator.