Drucken

Übersicht Entlastungsmöglichkeiten bei Energiesteuern und -Abgaben

dihk_entlastungen_energiesteuern-und_abgabenOb Energie- und Stromsteuerdurchführungs-Verordnung, KWKG oder EEG – in verschiedenen Normen sind Voraussetzungen und Verfahren definiert, die es Unternehmen anlassbezogen ermöglichen, die Belastungen aus einzelnen Energiekostenbestandteilen zu reduzieren.

Der DIHK hat eine chronologische Übersicht der hierbei zu berücksichtigenden Melde- und Nachweisfristen zusammengestellt.

160201_DIHK_Fristen-Energieverguenstigungen

Aktuell sind die Fristen zum 31.03. zu beachten. Dies betrifft Reduzierungen bei der KWK-Umlage, der Offshore Haftungsumlage und der §19-Umlage.

Bereits zum 28.02. mussten den regional zuständigen Netzbetreibern und der Bundesnetzagentur (BNetzA) Unterlagen bezüglich der Reduzierung der EEG-Umlage bei Eigenerzeugung vorgelegt werden. In diesem Zusammenhang bitten wir die Unternehmen um Rückmeldung: Derzeit gibt es unterschiedliche Auslegungen bei der Einstufung in die Tarife a), b) und c). Unternehmen, die Teilmengen des eigenerzeugten Stroms an Dritte weiterleiten, wird in Einzelfällen die Einstufung in die ermäßigte Umlage der Tarife b) und c) verweigert. Die noch ausstehende Endversion des Leitfadens Eigenversorgung der BNetzA soll hier Klarheit bringen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Hinweis:
Bitte beachten Sie unsere Blogregeln. Es besteht grundsätzlich kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihres Kommentars. Je nach Inhalt behalten wir uns vor, von einer Veröffentlichung abzusehen. Mit dem Absenden Ihres Kommentars stimmen Sie der Veröffentlichung auf dieser Website zu. Auf Wunsch des Absenders können Kommentare auch wieder gelöscht werden. Bitte senden Sie in diesem Fall eine E-Mail an den Administrator.