Drucken

Effizienzförderprogramm „STEP up!“ gestartet

STEP_upZum 1. Juni 2016 ist das neue Effizienzförderprogramm des Bundeswirtschaftsministeriums „STEP up!“ als Pilot gestartet. Gefördert werden Investitionen von Unternehmen zur Senkung des Stromverbrauchs unabhängig von der genutzten Technologie. Die Vergabe der Fördermittel erfolgt mittels wettbewerblicher Ausschreibungen. Das Pilotprogramm läuft von 2016 bis 2018 und hat ein Fördervolumen von 300 Mio. Euro.

STEP up! ist ein neuartiges Förderinstrument, das im Rahmen des Nationalen Aktionsplans Energieeffizienz (NAPE) aufgelegt wird. Die wettbewerbliche Ausschreibung ermöglicht eine technologie- und sektorübergreifende Förderung. Je höher die Stromeinsparungen und je geringer der Förderbeitrag, umso besser sind die Chancen für einen Zuschlag.

Gefördert werden vorgezogene Ersatzinvestitionen und Zusatzinvestitionen. In einem Projekt können mehrere Einzelmaßnahmen zusammengefasst werden. Die Förderquote beträgt maximal 30 Prozent der aufgrund des Einsatzes einer energieeffizienten Technologie entstehenden Investitionsmehrkosten.

In jedem Jahr sind zwei Ausschreibungsrunden geplant.

Jede Ausschreibungsrunde besteht aus zwei voneinander unabhängigen Teilen:

Offene Ausschreibung:
Projektideen aus allen Bereichen treten gegeneinander an.

Geschlossene Ausschreibung:
Je Ausschreibungsrunde wird ein Spezialthema vorgegeben.

Die erste Ausschreibungsrunde läuft vom 1. Juni bis zum 31. August 2016. Das Thema der geschlossenen Ausschreibung ist die energetische Sanierung von Aufzügen. Die zweite Ausschreibungsrunde ist für Herbst 2016 vorgesehen, wobei das Thema für die geschlossene Ausschreibung noch nicht festgelegt ist.

Berechtigt zur Teilnahme am Wettbewerb um die Förderung von Investitionen zur Stromeinsparung sind alle Unternehmen. Die eingereichten Projekte können im Antrag stellenden Unternehmen selbst (Einzelprojekt) oder bei Kunden (Sammelprojekt) umgesetzt werden.

Die in der offenen Ausschreibung für den Wettbewerb um Förderung eingereichten Projekte müssen folgende Bedingungen erfüllen:

–       Die Amortisationszeit der Investition muss mindestens drei Jahre betragen.

–       Jede Maßnahme eines Projektes muss mindestens 10 Jahre in Betrieb bleiben.

–       Die Fördersumme für ein Einzelprojekt im eigenen Unternehmen  muss zwischen 30.000 und 1.500.000 Euro und für ein Sammelprojekt bei Kunden zwischen 250.000 und 1.000.000 Euro liegen.

–       Der Kosten-Nutzenwert (Fördersumme geteilit durch eingesparte Kilowattstunde) darf maximal 0,10 Euro betragen.

Detaillierte Informationen zu „STEP up!“ sind auf der neuen Internetseite www.stepup-energieeffizienz.de  abrufbar. Unter anderem stehen dort Berechnungstools für die offene und die geschlossene Ausschreibung und eine Präsentation zu STEP up! als Download zur Verfügung.

Die Förderrichtlinie und die Bekanntmachung der ersten Ausschreibungsrunde des Förderprogramms sind am 31. Mai 2016 im Bundesanzeiger erschienen. Projektträger ist VDI/VDE-IT mit Ökotec.

Gerne nehmen wir in den kommenden Monaten Rückmeldungen von Antrag stellenden Unternehmen entgegen. Wir würden diese Erfahrungen über den DIHK im Begleitgremium zum Förderprogramm „STEP up!“ für die Weiterentwicklung der kommenden Ausschreibungsrunden einbringen.

Quelle: DIHK, VDI/VDE-IT,

Bearbeitung : Jochen Ohligs

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Hinweis:
Bitte beachten Sie unsere Blogregeln. Es besteht grundsätzlich kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihres Kommentars. Je nach Inhalt behalten wir uns vor, von einer Veröffentlichung abzusehen. Mit dem Absenden Ihres Kommentars stimmen Sie der Veröffentlichung auf dieser Website zu. Auf Wunsch des Absenders können Kommentare auch wieder gelöscht werden. Bitte senden Sie in diesem Fall eine E-Mail an den Administrator.